Aktuelle Ausstellung - Beschreibung

Gaudenz Signorell · photo – graphiques

Ausgangspunkt der 30-teiligen Fotoarbeit photo – graphiques war für Gaudenz Signorell sein Malkasten, den er 1989 mit nach Paris nahm, wo er als erster Künstler aus Graubünden, das eben neu eröffnete Atelier Fernando et Jean-Luc Lardelli, Canton des Grisons, an der Cité Internationale des Arts Paris, beziehen konnte. Anstelle von Farbe und Pinsel, hat damals die Stadt Paris den Künstler wieder auf den Weg der Fotografie zurückgeführt. Als Reaktion auf das Vorgefallene hat Gaudenz Signorell die Farbmischfelder des Malkastens fotografisch abgetastet, den Film entwickelt und die Auswirkungen dieses Vorganges erst 2013 wieder aufgenommen.

Im Kabinett

Ladina Gaudenz · Nuits indiennes

Im Galerie-Kabinett präsentieren wir die Ausstellung Nuits indiennes von Ladina Gaudenz. Eine Grossformatige Arbeit aus dieser Werkgruppe war bereits Ende des letzten Jahres in der Ausstellung Achtung Farbe hier in der Galerie zu sehen.

«Seit jeher schwingt die Malerei von Ladina Gaudenz zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit hin und her; diese rasche Bewegung veranlasst sie, die Wirklichkeit mal unmittelbar anzupacken, oder sie mal zusammenzufassen und im übertragenen Sinne zu behandeln. Im Verständnis der Künstlerin widersprechen sich diese beiden Arten, die Welt einzufangen, nicht, noch schliessen sie sich aus. Im Gegenteil, sie befruchten und ergänzen einander wie zwei Seiten derselben Wirklichkeit.»

Publikation und Vorzugsausgabe

Gaudenz Signorell, photo – graphiques

Hardcover, 22 x 30 cm, 64 Seiten. 3-farbiger Flachdruck

Wolfsberg Verlag, Zürich & Edition Luciano Fasciati, Chur · ISBN 978-3-85997-044-1 · CHF 70.-

Bestellungen: mail@luciano-fasciati.ch / steindruck@wolfensberger-ag.ch

Vorzugsausgabe: versehen mit einem Ilfochrome-Diamantprint 29,3 x 20,5 cm 1 · CHF 880.-

8 Exemplare: 1/8 – 8/8 nummeriert, signiert und datiert

2 Exemplare: A.P. 1/2 u. A.P. 2/2 nummeriert, signiert und datiert

Das Buch wurde im 2-farbigen Offsetdruck hergestellt und anschliessend durch Thomi Wolfensberger im Steindruckverfahren überarbeitet. Das überarbeiten auf der Steindruckpresse erlaubt es dem Künstler, die einzelnen Bilder individuell fertig zu modellieren. Die Fotografien erhalten dadurch im Buch eine besondere Tiefe und Intensität. Durch den manuellen Eingriff entsteht ein einzigartiges Objekt, das die Grenze zwischen Unikat und Serienprodukt auszuloten versucht.

Vorschau

Werkgespräch zur farbfotografischen Technik Cibachrome (Ilfochrome)

Mittwoch, 27. Mai 2015, um 18.30 Uhr

Gaudenz Signorell im Gespräch mit Wilhelm Lother, Cibachrome-Bildverarbeiter

Gesprächsleitung: Mara Züst, Kunsthistorikerin und Künstlerin

 

www.luciano-fasciati.ch