Aktuelle Ausstellung - Beschreibung

NotOna

Im Jahr 2008 erwarb der Künstler Not Vital eine Insel in Patagonien (Chile) und nannte diese «NotOna», Ona ist der Name der indigenen Bevölkerung der Region. «Es ist nicht gross, und es ist nicht klein», sagt Not Vital zur Insel aus Marmor. Obwohl es Vitals Absicht war, ein Haus auf der Insel zu bauen, beschloss er einen 50-Meter-Tunnel zu graben, um daraus das gewünschte «Haus» zu schaffen - einem durchgehenden Stück Marmor. In der gleichnamigen Ausstellung zeigt der Baskische Fotograf Aitor Ortiz die versteckte, monolithische Skulptur in mehreren Fotografien. Die Aufnahmen scheinen aus Erinnerung, Realität und Imagination gebildet zu sein.

Der 1971 in Bilbao geborene Künstler Aitor Ortiz gilt als einer der bekanntesten spanischen Fotografen. Er war bereits in zahlreichen großen Museen in Europa, Asien und Amerika in Gruppen- und Einzelausstellungen vertreten. Zu den großen Soloausstellungen zählen: Museo Guggenheim, Bilbao (2011), Fotografiska Stockholm, 2012, Museo de Arte Contemporáneo Gas Natural Fenosa, A Coruña, España (2014), Sala Canal de Isabel II, Madrid (2012). Das im Jahr 2011 bei Hatje Cantz erschienene Buch ist eine wichtige Monografie über sein Werk, für das er von Kritikern gefeiert und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Seine Arbeiten sind in vielen verschiedenen Sammlungen vertreten, einschliesslich: Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, Museo Guggenheim Bilbao, Fundación La Caixa, AXA. Belgium, IVAM. Instituto Valenciano de Arte Moderno, Norman Foster Collection und viele andere.

Im Kabinett zeigt Not Vital mit «Tower» eine aktuelle, skulpturale Arbeit.

www.aitor-ortiz.com

 

www.isabellekrieg.ch