Aktuelle Ausstellung - Beschreibung

REMO ALBERT · ALIG LOCUS SOLUS

30. August bis 27. September 2014

Die Ausstellung LOCUS SOLUS verweist mit deren Titel auf den Roman des französischen Schriftstellers Raymond Roussel (1877-1933) aus dem Jahre 1914. Remo Albert Alig ergründet und gestaltet im Balanceakt zwischen Fiktion und Realität Roussels Leben und Werk – einsam, isoliert, einzigartig – vom Wort zum Ort – und generiert auf kongeniale Art und Weise ästhetische Assoziationsketten in unser kollektives Gedächtnis.

Alig schöpft aus einem universalen Fundus an künstlerischen Gestaltungsformen, welche höchst behutsam mit ausgewählten Materialien und Trouvailles sinnige Symbiosen eingehen. Einem Alchemisten gleich, laboriert er mit unterschiedlichsten Stofflichkeiten und deren Bildkräften, erforscht fiktive und reale Örtlichkeiten und transformiert Kräftefelder und Atmosphären in sein Werk, hinterfragt die Sprache als offenes Kunstwerk und gibt dem künstlerisch ein Gesicht.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit Raymond Roussel werden beeindruckende Analogien zwischen der individuellen Mythologie des Künstlers und Roussels Werk aufgedeckt. Die Ausstellung decodiert nicht die Mystifizierung um Roussel, sondern erweitert sie mit hermetischen Parenthesen und künstlerischen Neuinterpretationen. Gleichzeitig eröffnet die Ausstellung subtile Einblicke in das aktuelle komplexe Schaffen und Denken von Remo Albert Alig.

www.alig-kunst.ch

Rahmenprogramm

Konzert · Ensemble ö! · Aggregatszustände

Freitag, 5. September 2014, um 20 Uhr (Einführung um 19.30 Uhr)  CHF 20.- / 15.-

Samstag 6. September 2014, um 20 Uhr (Einführung um 19.30 Uhr) CHF 20.- / 15.-

1. Konzert «Fluktuation» mit einer Uraufführung speziell zu einem Werk aus LOCUS SOLUS von Remo Albert Alig.

Beschränkte Platzzahl, Anmeldung erforderlich unter: mail@luciano-fasciati.ch

Lesung aus dem Roman «Locus Solus» von Raymond Roussel und Werkgespräch mit Stefan Zweifel (Philosoph, Autor und freier Kurator) und Remo Albert Alig: Freitag, 19. September 2014, um 19.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung mit Remo Albert Alig: Samstag, 27. September 2014, um 14 Uhr